Navigation ein/aus

Eignungs- und Orientierungspraktikum

Mit der Änderung des Lehrerausbildungsgesetzes (LABG) im April 2016 werden das bisher eigenständige Eignungspraktikum und das bisher eigenständige Orientierungspraktikum ab dem Wintersemester 2016/2017 zu einem Eignungs- und Orientierungspraktikum zusammengeführt.

Das Gesetz zur Änderung des LABG ist am 07.05.2016 in Kraft getreten.
Folgende Neuregelungen werden damit verbindlich:

  • Mit Auslaufen des Schuljahres 2015/16 wurde das bisherige Eignungspraktikum aufgehoben. Die Pflicht zum Nachweis eines gesonderten Eignungspraktikums beim Zugang zum Vorbereitungsdienst entfällt (LABG 2016, § 20 Absatz 11).
  • Die Hochschulen führen für Lehramtsstudierende, die ihr Bachelorstudium ab dem Wintersemester 2016/17 beginnen, ein Eignungs- und Orientierungspraktikum durch, „das der kritisch-analytischen Auseinandersetzung mit der Schulpraxis, der Reflexion der Eignung für den Lehrerberuf und der Entwicklung einer professionsorientierten Perspektive für das weitere Studium dient. Dieses Praktikum führen die Hochschulen in Bezug auf Fragen der Eignungsreflexion in Kooperation mit den Schulen durch, die dabei von den Zentren für schulpraktische Lehrerausbildung unterstützt werden.“ (LABG 2016, § 12 Absatz 2)

Die für die Eignungsreflexion zuständige Fachleiterin am ZfsL Hagen:

Petra J. Müller-Lommel

Kontakt: elise-hagen1@schule.nrw.de

 

Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum/ Kontakt:  http://www.pse.rub.de

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2019 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Hagen