Navigation ein/aus

Sprachsensibles Unterrichten fördern

Laut Kerncurriculum ist die Förderung einer durchgängigen sprachlichen Bildung in allen Fächern eine langfristig anzulegende Querschnittsaufgabe des Vorbereitungsdienstes.

Das ZfsL wird dieser Forderung u. a. durch folgende Ausbildungsbausteine gerecht:

  • Es bietet die notwendigen fachlichen Anregungen, um sich mit dem Thema Sprachförderung auseinandersetzen zu können.
  • Charakteristika von Alltagssprache, Bildungs- und Fachsprache werden beleuchtet.
  • Charakteristika schwieriger Bereiche der deutschen Sprache werden thematisiert.
  • Voraussetzungen und Instrumente für Nachhaltigkeit bei der Sprachförderung werden erarbeitet.
  • Sprachförderung wird als Aufgabe aller Fächer verdeutlicht.
  • Das Vorstellen von Good-Practice Beispielen wird zur Konkretisierung und Veranschaulichung genutzt.

Darüber hinaus ist das ZfsL Hagen eines von fünf ZfsL in NRW, die an dem Projekt „Sprachsensibles Unterrichten fördern – Sprachliche Bildung systemisch im Vorbereitungsdienst implementieren“ teilgenommen haben. Das Projekt wurde gefördert durch die Stiftung Mercator, durch das Ministerium für Schule und Bildung des Landes NRW und umgesetzt durch die Landesweite Koordinierungsstelle Kommunale Integrationszentren (LaKI) NRW in Kooperation mit der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU).

Auf der Projekt-Homepage http://sprachsensibles-unterrichten.de/das-projekt/

finden Sie diverse Materialien oder aktuelle Publikationen als Download.

 

Weitere Behörden und Einrichtungen

Ministerium für Schule und Bildung NRW Bezirksregierungen Landesprüfungsamt

© 2013 - 2019 Zentrum für schulpraktische Lehrerausbildung Hagen